Von Astrid Rasner - Freitag, 22. März 2019

IG BCE: Goodyear Dunlop muss Verantwortung zeigen!

„Wir werden um jeden Arbeitsplatz bei Goodyear Dunlop kämpfen!“ Das kündigt Osman Ulusoy, stellvertretender Landesbezirksleiter der IG BCE Hessen-Thüringen, an. Das Unternehmen will ein Viertel der knapp 4000 Stellen in seinen Werken in Hanau und in Fulda streichen.

Astrid Rasner

Logo: Hessen-Thüringen BCE

„Die Pläne sind für uns unverständlich. Hier sollen die Beschäftigten den Kopf hinhalten für Fehler, die das Management gemacht hat.“ Grundsätzlich begrüßt die IG BCE, dass der Konzern in Hanau und in Fulda investieren will. „Das hätten wir uns schon vor Jahren gewünscht“, sagt Ulusoy. „Die Investitionen sind notwendig, damit die Standorte angesichts der Veränderungen auf dem Reifenmarkt bestehen können.“

Doch um erfolgreich zu sein, brauche Goodyear Dunlop gute und motivierte Mitarbeiter. Die IG BCE bezweifelt, dass die vom Unternehmen angekündigten Stellenstreichungen in der geplanten Größenordnung notwendig sind. Dazu Osman Ulusoy: „Die wirtschaftliche Lage von Goodyear Dunlop ist gut. Daran haben auch die Beschäftigten der beiden Standorte durch ihre Fachkompetenz und Treue zum Unternehmen einen entscheidenden Anteil.

Wir erwarten nun, dass der Konzern zu seiner Verantwortung den Beschäftigten gegenüber steht.“ Konkret fordert die IG BCE von Goodyear Dunlop, dass sich das Unternehmen neben den Verhandlungen zu einem Sozialplan klar zu den beiden Standorten bekennt und dies in einer verbindlichen Vereinbarung zur Standortsicherung mit der IG BCE festschreibt.

„Wir haben noch die Möglichkeit, die Zukunft der Standorte Fulda und Hanau so zu gestalten, dass sie zur Erfolgsgeschichte für das Unternehmen und für die Beschäftigten wird“, sagt Ulusoy. „Wir sind bereit, dies mitzugestalten. Aber das Unternehmen muss Verantwortung zeigen. Wir werden nicht hinnehmen, dass gute Arbeitsplätze kurzfristigem Profitdenken geopfert werden.“

Nach oben