Von Ortsgruppe Wächtersbach - Samstag, 26. Mai 2018

Glasbläserei Elias gehört zur IG BCE!

Am Samstag den 26.05.2018 waren 60 Gewerkschafter mit Familienangehörigen auf Fahrt. Die Ortsgruppen der IG BCE Wächtersbach und Steinau auf Informationsfahrt nach Lauscha in die Glasbläserei Elias. In den Betreungsbereich der IG BCE fällt auch die Glasindustrie. Um den Ursprung und die Entstehung des Glases und der Industrie kennenzulernen waren die OGs Wächtersbach und Steinau nach Lauscha unterwegs, dort wurden die ersten Weihnachtskugeln hergestellt.

Wilfried Hilliger

Foto: Glasbläserei Elias Mai 2018


Bei bestem Ausflugswetter wurde auf der Hinfahrt ein reichhaltiges Frühstück eingenommen, so gestärkt ging es weiter durch die Rhön nach Lauscha in Thüringen. Gegen 11:00 Uhr dort angekommen ging es gleich mit zwei Gruppen in die Glasbläserei.

Zu Beginn wurde ein Film zur Firmenentstehung der Glasbläserei Elias gezeigt die schon vor 300 Jahren ihren Ursprung hatte. Dann ging es vorbei an den Glasbläsern, die gerade große Kugeln herstellten und man konnte sehen, mit welch großem Geschick die Kugeln entstanden. Im Stangenlager konnte man dann die farbenprächtigen Rohlinge für die Fertigung betrachten.

In einer anderen Abteilung wurden kleine Glasfiguren mit der sogenannten Lampe hergestellt, schließlich ging es dann in den Keller, in dem man die großen Glasöfen von unten sehen konnte. Hier wurde auch die Herstellung des Glases und dessen Zusammensetzung erklärt. Nach dem interessanten Rundgang wurde den Teilnehmern eine Thüringer Wurst gereicht, die in Abkühlöfen der Glasbläserei gebraten wurde.

In einem großen Verkaufsladen gingen dann einige zerbrechliche Glaskunstwerke über den Ladentisch. So bepackt wurde dann die Heimreise angetreten.

Allerdings wollte man sich nach diesem heißen Rundgang noch etwas abkühlen, was dann auch im Kloster Kreuzberg ausgiebig stattfand. Nach zwei Stunden dort musste man leider die Heimreise antreten und der Ausflug endete um 19:00 Uhr in Wächtersbach.

Alle Beteiligten waren sich einig, das war ein schöner und interessanter Tag! (Wilfried Hilliger)

Nach oben